Hygienesiegel - Haus Amalia

Wir haben die erste Stufe des Hygienesiegels erreicht!

Aber was bedeutet es und wo kommt es her?

In den vergangenen Jahren hat im Gesundheitswesen ein Wandel stattgefunden, der dazu geführt hat, dass sich medizinisch-pflegerische Leistungen von den Krankenhäusern zu den stationären Alten- und Pflegeheimen verlagern. Im Zuge dessen werden Institutionen dieser Art vermehrt mit Infektionsgefahren konfrontiert, die bislang im klinischen Bereich vorzufinden waren.

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt und die Gesundheitsämter der Städte Salzgitter und Goslar starteten Anfang 2014 einen Aufruf in den Pflegeheimen, teilzunehmen an dem Niedersächsische Hygienesiegel für Alten- und Pflegeheime. Es ist ein Projekt zur nachhaltigen Verbesserung der Hygienequalität in den Einrichtungen, wobei die örtlichen Gesundheitsämter die Betreuung übernehmen und das NLGA Beratung und Unterstützung leistet. Wir entschlossen uns zur Teilnahme. In einer Auftaktveranstaltung bekamen wir Informationen und einen Aufgabenkatalog mit an die Hand, mit dem wir verschiedenste Punkte im Bereich Hygiene erfüllen und vorweisen mussten. Beispielsweise mussten mehrere Richtlinien im Umgang mit Krankheitserregern oder Keimen erstellt werden. Aber nicht nur theoretisch sondern auch praktisch mussten wir gut aufgestellt sein. So wurde in einer Begehung vom Gesundheitsamt überprüft, ob wir den Normen entsprechen und ob im Bereich Reinigung nach Vorschrift gearbeitet wird. Hierzu wurden die eingesetzten Reinigungsmittel und die dazugehörigen Reinigungs- und Desinfektionspläne überprüft. Weitere Punkte, die überprüft wurden, waren beispielsweise die Personalhygiene, die Abfall- und Wäscheentsorgung, Lebensmittelhygiene und Umgang mit Medikamenten. Alle geforderten Punkte wurden von uns den Anforderungen entsprechend erfüllt und so erhielten wir am 28.04.2016 das Niedersächsische Hygienequalitätssiegel der ersten Ausbildungsstufe.