ambet - ambulante Betreuung hilfs- und pflegebedürftiger Menschen e.V.

Menü

Archiv

Neuigkeitenarchiv

Prinzenrolle

"Prinzenrolle" - das neue Tanztheaterstück der AMBETgroup.
Schon bei Hamlet im Staate Dänemark finden sich Belege für das orientierungslose Handeln einzelner Figuren. Die AMBETgroup bringt Protagonisten aus „Hamlet“  mit ihren fragwürdigen Rollen tänzerisch auf die Bühne und macht uns Hoffnung – das Ende des Populismus ist noch nicht zu sehen, wartet aber hinter dem Horizont.
Premiere am 26. September um 20 Uhr im LOT Theater Braunschweig
(weitere Aufführungen 27./28. September)
Reservierung: (0531) 17303 oder lot@lot-thetaer.de
Vorverkauf im LOT Theater, Kaffeetwete 4a, Braunschweig
Die AMBETgroup besteht aus Menschen mit und ohne seelische Beeinträchtigung.


Ambulant betreute Wohngruppe von ambet e. V. in der Weststadt wird 25!

Anfang Juli 2019 hatte die ambulant betreute Wohngruppe von ambet e. V. in der Emsstraße ihr 25-jähriges Jubiläum – ein Vierteljahrhundert, das zusammen mit Vertreter*innen der Wohnungsbaugesellschaft Nibelungen Wohnbau GmbH und ambet e. V. bei Kaffee und Kuchen gebührend gefeiert wurde.

Die gemeinschaftliche Wohnform wird von den vier Bewohnerinnen durch die stundenweise Präsenz und Unterstützung durch die Mitarbeiter*innen von ambet als sehr hilfreich erlebt. Bei Bedarf hat man Ansprechpartner, kann sich aber in sein eigenes Zimmer zurückziehen, wenn man möchte. Gemeinsame Feiern und Aktivitäten wie z. B. Ausflüge, Kaffeenachmittage oder der jährliche Neujahrsbrunch und andere jahreszeitlich geprägte Unternehmungen tragen zur Lebensqualität bei.

Die insgesamt sechs Wohngruppen von ambet sind über ganz Braunschweig verteilt. Zur Zeit gibt es in 2 Wohngruppen in der Innenstadt je ein freies Zimmer. Informationen erteilt Ihnen gern Frau Bartholomäus unter der Telefonnummer 0531-2565715.


Vortrag: Schwerhörig - und nun?

Was gibt es für Schwerhörigkeiten? Woran bemerkt man Schwerhörigkeit? Was kann man tun? Und was kann man beachten, wenn man Hörgeräte hat? Dazu informiert Hörgeräteakustikerin Steffi von Siegroth in einem Vortrag am 30. September 2019 (Montag) von 16 bis 17 Uhr im Saal der Begegnungsstätte Achilles Hof.


Bürgerbrunch und Erntemarkt

Am 25. August 2019 finden gleich zwei Veranstaltungen auf dem Achilles Hof statt. So können zuerst von 10 bis 11 Uhr in der Begegnungsstätte Obst, Gemüse, Marmelade, Saatgut und anderes aus eigener Ernte sowie selbst hergestellte floristische Dekoration, Kräuterkissen und anderes getauscht und verschenkt werden.

Anschließend kann beim mittlerweile 3. Bürgerbrunch auf dem Achilles Hof sich bei selbst mitgebrachten Speisen und Getränken mit Familie, Freunden, Freizeit- oder Vereinsgruppe... zusammengesessen und erzählt werden. Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Der Bürgerbrunch wird vom Arbeitskreis "Kultur jetzt!", einer Gruppe der Begegnungsstätte Achilles Hof, veranstaltet.

Mehr Infos: ambet.de/wohnen/achilles-hof/begegnungsstaette/programm/
Anmeldung: Für den Bürgerbrunch ist eine Anmeldung bis zum 16. August 2019 beim Arbeitskreis „Kultur jetzt!“ unter Tel. 01 71 / 2 23 03 91 oder per E-Mail an kultur-jetzt@web.de erforderlich. Anmeldungen zum Erntemarkt nimmt Jana Kästner (Sozialarbeiterin der Begegnungsstätte) unter Tel. 05 31 / 40 20 77 83 oder jana.kaestner@ambet.de entgegen.


Kurs "Sicherheit im Internet"

Rund um die Sicherheit im Internet informierten sich während eines dreiteiligen Kurses im März 2019 hauptsächlich Senior*innen. Die Besonderheit dabei war, dass ein Vortrag zum Thema vom Präventionsbeauftragten Jens Wiedemann des Polizeikommissariats Braunschweig-Mitte mit einem Praxisteil der Computer-Kursleiterin Thea Garbe kombiniert wurden. So konnte im Vortrag erworbenes oder aufgefrischtes Wissen in der Praxis erprobt und gefestigt werden.


Junge Folk-Musiker*innen begeisterten

Traditionelle und moderne Lieder und Tänze spielte die Folk AG des Gymnasiums Kleine Burg am 16. Februar 2019 in der Begegnungsstätten. Mit Gitarren, Mandolinen, Flöten, Geige, Klarinette, Banjo, Klavier und Schlagwerk begeisterten die jungen Musikerinnen und Musiker das Publikum im vollen Saal.

In der Begegnungsstätte trat die Folk AG bereits zum zweiten Mal auf. Schon seit mehr als 40 Jahren sind sie unter der Leitung von Dieter Rahaus in Braunschweig bekannt, wo sie nicht nur bei Schulfesten, sondern auch bei Stadtfesten, in Kirchen und bei anderen Veranstaltungen in der Stadt zu hören waren.


30.000 Postkarten für eine bessere ambulante Pflege an den Niedersächsischen Landtag überreicht.

Mehr als 400 Pflegende und mehr als 60 Pflegedienste aus der Region zwischen Harz und Heide haben am 18.06.2019 für eine bessere Bezahlung der ambulanten Pflege demonstriert. Sie werfen den Kranken- und Pflegekassen gefährliche Sparpolitik vor.

Mit einer großen Demonstration durch die Innenstadt von Hannover, einer Kundgebung vor dem Hauptsitz des Krankenkassenverbandes vdek sowie der Abschlusskundgebung vor dem Niedersächsischen Landtag machten die Pflegekräfte und Trägervertreter mit Liedern, einem Flashmob, Reden und zahlreichen Aktionen auf ihre Sorge um die pflegerische Versorgung in Niedersachsen aufmerksam.

Weiterlesen: Mehr zur Demonstration, Medienecho und Fotos


Ambulante Pflegedienste aus der Region schlagen Alarm:

Die ambulante Versorgung von pflegebedürftigen und kranken Menschen in Niedersachsen gerät zunehmend in Gefahr.

Vor diesem Hintergrund schlagen auf Initiative der AG der Braunschweiger Sozialstationen rund 60 Pflegedienste aus der Region zwischen Harz und Heide in einer Gemeinschaftsaktion jetzt Alarm.

Mit einem offenen Brief werden die Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung, Verbände und Kassen gebeten, die Bemühungen für eine gerechte und zukunftsfähige Finanzierung der ambulanten Pflege in Niedersachsen zu unterstützen.

Die Dienste beklagen, dass die ambulante Pflege in Niedersachsen gegenüber der stationären Pflege abgehängt wird. Diese Entwicklung ist fatal und sie geht zulasten der Menschen in Niedersachsen, die bis ins hohe Alter eigenständig in ihrer vertrauten Umgebung bleiben wollen. Siehe Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 10. Mai 2019.

Die Forderung nach höherer Vergütung kommt dabei von allen, egal ob gemeinnützige Einrichtungen wie die Sozialstationen der Wohlfahrtsverbände oder private Pflegedienste.

Postkarten-Aktion und Demonstration

Der Versand des offenen Briefs wird flankiert von einer Postkarten-Aktion zur gerechten Refinanzierung in der Pflege. Drei unterschiedliche Motive („Ich möchte 'gepflegt' alt werden.", "Wir pflegen Menschen, keine Gegenstände“, „Ich möchte würde- und respektvoll gepflegt werden - Sie später auch?“) werden von sämtlichen Pflegediensten an Patienten, Kunden, Mitarbeitende sowie Interessierte verteilt. Sämtliche Karten werden gesammelt und am 18. Juni 2019 im Rahmen einer Pflege- Demonstration an den Niedersächsischen Landtag übergeben.


Neue Qualifizierungsmaßnahme — Alltagsbegleiter*in / Betreuungskraft nach § 53c SGB XI und Zusatzqualifikation Teilhabeassistent*in nach BTHG SGB IX

Am 26. August 2019 startet die Schulung zur/zum Alltagsbegleiter*in. Ambet führt die zertifizierte Ausbildung in Kooperation mit dem Bildungswerk ver.di durch.

Absolventen*innen qualifizieren sich dabei als Betreuungskraft nach § 53c SGB XI, ehemals § 87b und als Teilhabeassistent*in nach BTHG SGB IX. Ab sofort können Sie sich bei uns oder dem Bildungswerk ver.di bewerben.

Am 24. April 2019 findet um 10 Uhr eine Infoveranstaltung in den Räumlichkeiten von ambet e. V. statt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Flyer oder informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Demenz und Digitalisierung

Die rasante Entwicklung digitaler Systeme wird die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz verändern. Es bestehen Hoffnungen, mit digitaler Technik den Pflegenotstand abzufedern und die Arbeit von Fachkräften zu erleichtern. Wird sich auch die Lebensqualität von Menschen mit Demenz verbessern? Mit dieser Veranstaltung für Fachkräfte und Angehörige wollen wir technische, rechtliche und ethische Aspekte dieser Entwicklung thematisieren.
Eine Veranstaltung der Gerontopsychiatrischen Beratungsstelle ambet e.V.
15. Mai 2019 - 14.30 bis 17.00 Uhr,
Seniorenzentrum in den Rosenäcken, In den Rosenäckern 11, 38116 Braunschweig

Anmeldung erbeten unter: gb@ambet.de
Einladungskarte (PDF)